NIX WIE RAUS
Ja, die Insel hat viele Gesichter. Die Meteorologen nennen den Winter und den Sommer. Und dazwischen? Der Frühling kommt oft zu kurz. Dabei zeigt der Frühling das schönste, weil zauberhafteste Gesicht. Raus an den Strand. Raus ins Watt. Wangerooge genießen. Natur pur, wie das Foto von Evelyn Genuit zeigt.
MEERESSTRAND
Ans Haff nun fliegt die Möwe, und Dämm‘rung bricht herein; über die feuchten Watten Spiegelt der Abendschein. Graues Geflügel huschet, neben dem Wasser her; Wie Träume liegen die Inseln Im Nebel auf dem Meer. Ich höre des gärenden Schlammes geheimnisvollen Ton, einsames Vogelrufen – So war es immer schon. Noch einmal schauert leise. Und schweiget dann der Wind; Vernehmlich werden die Stimmen, die über der Tiefe sind.
INSELSAND
Es geht wieder los. Aber anders als in den vergangenen Jahren. Es wird seit Ende Februar 2021 wieder gebaggert, um die obere und untere Strandpromenade für die potenziellen Inselgäste von den Sandmassen freizubekommen. Aber zum Glück blieben die berühmt-berüchtigten Winterstürme diesmal aus.
Voriger
Nächster

Wangerooge zu Hause oder als Geschenk?

Jahres-Abo des bunten Insel-Magazins: 5 x MOIN für nur € 30,–

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie an: Manfred Osenberg 0171-6803540