DER DEICHSCHART IN DEN SCHÖNSTEN FARBEN
Wer auf den Flug verzichten und Wangerooge besuchen will, fährt mit der Inselbahn durch das erneuerte Deichschart (Foto: Evelyn Genuit). Aber – wer ist denn für die Schließung des Deichscharts im Fall einer Sturmflut verantwortlich? Dann müssen sechs bis acht Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuer­wehr ran.
ATTRAKTIONEN
Auf der rund fünf Kilometer langen Fahrt der Schmalspurbahn lohnt sich der Blick in alle Richtungen: auf Watt, Dünen und Salzwiesen. Die Strecke führt mitten durch ein Schutzgebiet, das Besucher nicht betreten dürfen. Die Wiesen sind ein wichtiger Rückzugsbereich für Tiere. Foto: Evelyn Genuit
SPRITZIG
Auch im Juli 2021 wurde auf der Insel tüchtig gespritzt. Die zweiten Corona-Impfungen standen an. Ganz schön spritzig und turbulent ging es aber auch in der Nordsee zu. Sonne und Wind sorgten am Wangerooger Strand für ein herrliches Schauspiel, wie das Foto von Evelyn Genuit beweist.
WATT UND MEER
Im Watt kann man viele tolle ­Dinge machen: spazieren gehen, reiten, im Schlick spielen, Surfen lernen oder wandern. Allerdings sollte man im Watt nie draufloslaufen. Sonst könnte man von der Flut überrascht werden. Das Wasser kommt manchmal schneller, als man denkt. Foto: Evelyn Genuit.
Voriger
Nächster

Wangerooge zu Hause oder als Geschenk?

Jahres-Abo des bunten Insel-Magazins: 5 x MOIN für nur € 30,–

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie an: Manfred Osenberg 0171-6803540